Aktuelle Messe
Sorry, no events to display
Main Menu
Home
Anwendungen
Beispiele
Bedienung
Vorbeugung
Statements
Technisches
Bestellen
Die Herstellung
Genesen Österreich Messetermine
Genesen Login





Passwort vergessen?
Beispiele
 

Wenn Sie die Pointer einzeln, mit einen Abstand der Pointer zueinander von mehr als 3 cm verwenden achten Sie darauf, dass sich die Ansatzpunkte immer in der gegenüberliegenden Position befinden.

 

Suchen Sie ein Gefühl von Brennen, Ziehen oder Stechen (wie eine Spritze) und  

verbleiben Sie mit den Pointern so lange auf den Ansatzpunkten bis die Reaktion nachläßt, verschwindet oder sich nur mehr wie ein gespitzter Bleistift anfühlt.

 

 

Suchen Sie im Bereich der Störung (Schmerz, Spannung oder gedanklicher Zuordnung) nach den Reaktionspunkten und setzen Sie beide Pointer leicht auf.

Wenn Sie generell keine Reaktion spüren obwohl noch eine Störung da ist (Bei ca 3 % der Anwender) touchen Sie täglich 2 - 3 Mal die gesamte Wirbelsäule und in der Region der Störung.

Die Pointer sind kein Arztersatz!

 

Wiederholen Sie die Behandlung so lange bis keine Reaktion mehr spürbar ist und die Störung behoben ist. Fühlen Sie keine Reaktion mehr und die Störung ist immer noch da, touchen Sie großflächig die naheliegenden Muskeln und gehen Sie nochmals die gesamte Wirbelsäule mit ca. 2cm Ansatzabstand durch.

 

Bis Sie genügend Sicherheit haben und "freihändig" touchen können verwenden Sie die breite Plastik Halterungen für die Wirbelsäule und die Verlängerung für die oberen Brustwirbeln oder für unerreichbare Zonen. Im Gesicht und auf kleinflächigen Bereiche an Händen und Füßen können Sie auch mit der Reiseetui Halterung arbeiten.

 

Je schneller Sie bei einer akuten Störung die Behandlung beginnen, um so schneller fühlen Sie sich wieder wohl. Als Vorbeugung und Information (Nervenzuordnung laut der sanften Wirbeltherapie nach Dorn oder ähnlichen Informationen) verwenden Sie die Pointer einmal pro Woche für eine Wirbelsäulenbehandlung.