Aktuelle Messe
Sorry, no events to display
Main Menu
Home
Anwendungen
Beispiele
Bedienung
Vorbeugung
Statements
Technisches
Bestellen
Die Herstellung
Genesen Österreich Messetermine
Genesen Login





Passwort vergessen?
Bedienung

Der GENESEN ACUTOUCHPOINTER wird als Wellness Gerät einfach durch das Aufsetzen der Stäbe auf die Haut angewendet.

Das Aufsetzen geschieht mit leichtem Druck. Dazu möchten wir Ihnen einige Anregungen geben. Bei der Anwendung der GENESEN ACUTOUCHPOINTER werden beide Stäbe in der Regel gemeinsam verwendet und mit einem Abstand von einigen Zentimetern senkrecht auf die Haut aufgesetzt – Das Aufsetzen der Stäbe kann dabei überall auf der Haut erfolgen.

Daher können die GENESEN ACUTOUCHPOINTER ohne Vorkenntnisse sofort eingesetzt werden. Besonders angenehm wird oft empfunden, die Stäbe seitlich der Wirbelsäule aufzusetzen und so die Wirbelsäule entlang zu gehen. 






Unsere Philosophie:

Jeder Anfang hat ein Ziel. Dieses Ziel zu erreichen nennen wir Erfolg. Dennoch ist Erfolg auch im allgemeinen Verständnis eine Wiederholung der Idee des Gründers. Eine neue Aktion in einem alten Muster. Die ältesten Vorbilder für Erfolg bietet uns die Natur. Ein Obstbaum der süße Früchte reifen lässt, ein Regen der den Durst der Pflanzen stillt, die Sonne die uns wärmt und die Luft die uns atmen lässt. Der Wind, der uns um die Nase weht oder eine Quelle, die uns reines Wasser spendet. Ein liebes Wort, das die Seele streichelt oder eine Grenze die uns vor Unbekannten so lange schützt, bis wir auch in einer größeren Welt dienstbar sein können.

Wir sehen, dass jeder Erfolg die Grundlage der Versorgung eines anderen beinhalten muss. Hat man dieses neue Ziel des Erfolges im Visier nennen wir es Fürsorge und Arbeit. Im Dienste des Folgenden tätig zu sein. Im Kreislauf der Sinnhaftigkeit zu leben macht uns stolz und bescheiden. Es gibt ein Gefühl des Geborgenseins in seiner Welt und vermittelt die Liebe und Einheit mit allem Sein.

Wer nun die reifen Früchte erntet, wer sich an der Quelle erfrischt oder sich im Anblick einer harmonischen Landschaft geborgen fühlt ist nicht von Belangen - die Zurverfügungstellung reicht alleine schon aus seinen Beitrag zu leisten. Als Dankeschön für diesen Dienst erhält man sein Selbstwertgefühl. Naturgemäß schwindet dieses Selbstwertgefühl wieder, wenn man das Ziel der Allgemeinnützigkeit aus den Augen verliert.

Wir führen ein erfolgreiches Leben, wenn wir für andere nützlich sind. Die Zurverfügungstellung von Information, der Leihgabe oder/und Behandlung mit dem GENESEN Touchpointer eröffnet uns ein weites Feld von Möglichkeiten immer am richtigen Ort und zur richtigen Zeit anderen dienlich zu sein.

Heute ist diese Wertigkeit ein wenig verschoben. Wir nennen Menschen erfolgreich, wenn sie viel besitzen und neue Errungenschaften für sich selber nützlich machen. Wir definieren in der heutigen Zeit Erfolg meist nicht mehr in der allgemeinen Nützlichkeit sondern im Besitz und leiten daraus jene Macht ab, andere für uns nützlich zu machen. Dennoch gibt es Ausnahmen. Echten und unechten Erfolg kann man an seiner Dauerhaftigkeit erkennen. Eine Dauerhaftigkeit, die andere animiert es nach zu machen; die nur jene Werte vermittelt, die der Allgemeingültigkeit nützlich sind. Echter Erfolg geht weit über den Tod hinaus.

Im Kleinen ist es Erfolg, wenn ich alleine Lebensfähig bin ohne andere auszunützen.
Im Großen ist es Erfolg, wenn die Lebensqualität anderer verbessert wird.

Unabhängig vom Alter eines Menschen liegt seine Reife darin in welchem Maß der Mensch gelernt hat sich mit seiner Umwelt auszutauschen. Denn schließlich kommt Nehmen von Geben.

Das Ziel ist erreicht wenn der Geber verschwindet und die Gaben frei zur Verfügung stehen. Wenn der Mensch überflüssig wird – wenn Gutes zu anderen überfließt.

In diesem Sinne wünschen wir allen viel, viel und noch mehr Erfolg in allen Lebenslagen!